Qualitätssystem

Das Schweißen mittels transformierter Kondensatorentladung wird maßgeblich durch zwei Parameter gekennzeichnet. Diese sind die Schweißkraft und die Schweißenergie.

Die Schweißparameter werden auf das zu schweißende Bauteil abgestimmt und entsprechend eingestellt. GLAMAtronic gewährleistet eine hohe Reproduzierbarkeit der Schweißnahtqualität, indem die Energieentladung für die Schweißung erst erfolgt, wenn alle Schweißparameter innerhalb der zulässigen Toleranzen sind. Auf Kundenwunsch werden weitere Qualitätskontrollen, z.B. eine Teilekontrolle durch ein Höhenmaß, vor und nach der Schweißung hinzugefügt. Das von GLAMAtronic verwendete Qualitätssystem GKS-Q überprüft während des Schweißvorgangs alle relevanten Prozessparameter. So wird durch die Überwachung des Schweißstromimpulses, der Schweißzeit sowie des Abschmelzwegs eine gleichbleibende Schweißqualität ermöglicht. Alle erforderlichen Schweißdaten werden ausgewertet, protokolliert und gemäß den Anforderungen der ISO 9000 ff dokumentiert.


SystemumfangMaschinenpult


Das Qualitätssystem besteht aus einem Rechner mit Mess- und Steuerungsfunktionen, welcher zugleich die Bedienfunktion für die Schweißmaschine übernimmt. Die Rechner/Steuereinheit wird im klimatisierten Schaltschrank eingebaut. Für die Systemsicherheit befindet sich eine USV im Rechner. Zur Ausstattung gehören ein VGA-TFT-Farbdisplay, eine Tastatur mit Silikontasten und Touchpad in der Ausführung IP 65, ein RJ45 Netzwerkanschluss und weitere PC Standardschnittstellen.Die überwachten und protokollierten Prozessgrößen werden mit den entsprechenden Toleranzgrenzen hinterlegt. Bei jedem zu fertigenden Los kann hieraus ein Prüfauftrag generiert werden. Innerhalb eines Prüfauftrages erfasst das System alle Daten auch schichtbezogen.



Balkendiagramm
Balken Diagramm
Numerische Liste
Numerische Liste


Die Grunddarstellung für die Produktion ist ein Balkendiagramm. Sämtliche zu prüfenden Merkmale werden in dieser Darstellung angezeigt. Liegen die aufgenommenen Messwerte zwischen den Toleranzgrenzen, erfolgt eine "grün" Darstellung der Balken. Bei Messwerten außerhalb der Toleranzen sind diese in "rot" dargestellt. Nachfolgend kann die Maschinensteuerung bei Aktionen, wie z.B. dem Aussortieren von Teilen, ein Warnsignal und/oder einen Anlagenstopp auslösen. Wir bieten ebenfalls die Beschriftung der geschweißten Teile an, um diese auch zu späteren Zeitpunkten einwandfrei zuordnen zu können.

Spezielle Darstellungsformen des Qualitätssystems GKS-Q können zu jeder Zeit individuell über ein internes Grafik-Programm kundenorientiert angepasst werden. Weiterhin lassen sich z.B. Teilezeichnungen in die Darstellung des Systems einbinden und visualisieren.

Je nach Wunsch stellt die Anlagensteuerung die aufgenommenen Werte als Histogramm, Regelkarte, Einzelwertkarte und dergleichen dar. Der Maschinenablauf ist ausdrücklich nicht an eine Darstellungsform gebunden.

Die während des Produktionsprozesses aufgenommenen Messwerte werden in dem System gespeichert. Ein Datenexport für weitere Auswertezwecke ist standardmäßig vorgesehen. Die Messwerte können direkt nach der Schweißung über eine RS-232 Kopplung oder über eine RJ45 Schnittstelle bereitgestellt werden. Danach erfolgt üblicherweise die Übermittlung der Daten an eine übergeordnete SPS oder einen Leitrechner. Optional werden die Daten auch für eine SQL Datenbank aufbereitet und darin abgelegt. Das System bietet Ihnen zusätzlich zur eigentlichen Messwertaufnahme die Möglichkeit alle vorhandenen Daten Schichtübergreifend zu analysieren.